Kategorie-Archiv: Zentralschweiz

wpid-IMAG0354.jpg

Mit viel Paur über den Susten

Thomas wollte unbedingt bei der Rekordetappe dieser Durchquerung dabei sein – ich glaube er hat es geschaft (27km, 1600m rauf, 2050m runter). Alex konnte heute morgen zum Glück die Hälfte seines Gepäcks abgegeben (danke Nicola), und war darum auch dabei :-)

Der Sustenpass war schnell erklommen, und die Besteigung wurde natürlich auch belohnt: Mit Applestrudel mit Vanillesauce und Rahm. Dann gings erst richtig los..rauf und runter, rauf und runter, rauf und runter… Durch Pflotsch, Schnee, aber auch wunderschöne Natur und Täler mit Blick auf Gipfel und Gletscher bahnten wir uns unsern Weg zur Tällihütte.

Nach 11 anstrengenden Wanderstunden war es soweit: Die wunderbare Tällihütte begrüsste uns mit einer warmen Dusche (!!!), Honigschampo, einem tiptoppen Abendessen und eiskaltem Appenzeller. Alles tut uns weh, drum sagen wir jetzt ade :-)

wpid-IMAG0344.jpg

Klettern hoch über dem Maiental

Ja genau, heute wurde nicht nur gewandert, sondern auch geklettert :-) Thomas und Alex brachten Seil und Kletterausrüstung mit.. Der Weg von Wassen bis zum Hüttenweg war schnell zurückgelegt, dann gings hoch zur super ausgebauten Seewenhütte. Nach einem kurzen Begrüssungstee schnappten wir Seil, Gschtältli und den restlichen nötigen Plunder und gingen ein paar Längen klettern..

Im Klettergarten Edelweiss wärmten wir uns auf einer 3 auf, danach gabs eine Länge auf einer 5-, die mich mit den Bergschuhen doch ordentlich forderte. Thomas machte dann zum Apero vor dem Essen nochmals eine 5 gleich hinter der Hütte (wobei der erste Versuch wegen zu viel tropfendem Schmelzwasser leicht fluchend abgebrochen wurde). Nun stiess auch Nicola zu uns, der noch einen kurzen Spurt vom letzten Postauto hoch zur Hütte absolviert hatte..Hunger hatten wir somit alle genug..lecker, es gab mega feine Älplermaccronen :-)

So fertig für heute, die Kollegen warten und ein “lustiger” Tee warten ;-)

wpid-IMAG0320.jpg

Auf den Spuren der Gotthardbahn

“Dank” meiner neuen Routenlegung hatte ich heute nochmals eine Kilometerfresser-Etappe auf dem Marschplan. Knapp 30km galt es zwischen Altdorf und Wassen zurückzulegen. Ich wählte dazu den Gotthardbahn-Wanderweg, der immer mehr oder weniger den Geleisen nachgeht…nur die Kehrtunnel lässt man natürlich aus und geht aussen durch :-)

Am Anfang läuft man quasi auf der A2, dementsprechend unspektakulär ist das ganze.. danach wird es spannender und man geht manchmal der Bahn entlang, manchmal ein wenig höher im Tal das Reusstal hoch. Am Wegrand informieren Tafeln über Fakten der Gotthardbahn..macht die ganze Sache ein wenig Abwechslungsreicher. An Tagen wie heute bin ich auch echt froh, dass ich meinen iPod dabri habe ;-) Und sogar die Radiofunktion lässt sich so einmal gut gebrauchen..

Nach gut 8 Stunden war Wassen erreicht, genug Zeit um noch schnell einwenig Sightseeing zu machen und das Chileli endlich mal in Ruhe anzuschauen (aus dem Zug sieht man es zwar 3mal, doch immer nur kurz) :-)

Heute war der Sustenpass noch geschlossen für den Verkehr, nur der Schneepflug sei oben gewesen. Die Einheimischen hier denken jedoch, dass er morgen wieder aufgeht sollte es nicht noch mehr schneien heute Nacht..damit steht auch meinen morgigen Besuchern (Thomas, Alex und Nicola) hoffentlich nichts im Weg bei der Anfahrt. Hoffen wir mal, dass Frau Holle die Bettdecken heute Nacht nicht nochmals so tief runter schüttelt.

wpid-IMAG0310.jpg

Und der Himmel öffnete die Schleusen..

…bis ich in Altdorf im Hotel war. Nein ehrlich, dann hat es wirklich aufgehört zu regnen :-) Dafür hat es auf den 10km und 1000 Höhenmetern runter von den Eggbergen ordentlich geschifft. War aber ein guter Test für den Wandernden und sein wasserdichtes Material. Nun, alles blieb einigermassen trocken, jedoch muss eine grössere Regenhülle für den Rucksack her..eine 30 Liter Hülle passt einfach nicht richtig auf einen 45 Liter Rucksack ;-) Gut vorbereitet, oder?

Während ich nach unten lief, machte meine Kappe und die Handschuhe den Weg in der Luftseilbahn nach unten (danke ans Team des Berggasthauses Eggberge für das Runtersenden). Ich glaube wenn mein Kopf nicht angewachsen wäre würde ich den auch liegenlassen.. ;-) Vor der morgigen eher langen Tour nach Wassen gibts heute also einen lockeren Tag mit Sightseeing, Kaffeetrinken und bloggen. Ein wenig Sauna wäre auch kein Seich gewesen, doch ist die Hotelwahl in Altdorf nicht so gross als dass man das auch noch aussuchen könnte :-)

Die Hügel rundherum haben zum Teil wirklich schon einen ganz leichten Zuckerhut, gegen Abend soll es noch weiter runterschneien..die Routenumplanung über den eher sicheren Susten war also eine gute Entscheidung. Am Freitag kommt dann Thomas, wo wir schlafen werden entscheidet der Schnee, am Samstag wartet die Tällihütte auf uns (und wieder besseres Wetter), am Sonntag gehts dann weiter zur Triftbrücke oder in die Region Engelberg.

wpid-IMAG0297.jpg

Wettlauf mit dem Wetter ;-)

Halli Hallo aus dem Schächental..Jetzt wo ich gemütlich im Bergasthaus sitze, ist es wieder ein wenig entspannter als den Tag durch ;-) Die Wetterdienste haben nämlich für 14h Gewitter angekündigt, das heisst ich musste ein wenig Gas geben um von der Glattalp bis in den Kinzig zu kommen.

So gings also im Tempo des gehetzten Affen von der Glattalp runter, Slalom zwischen den Kühen hindurch, und dann hoch zur Rosenalper Chulm, Slalom um die Kuhfladen rum, wo sich ein herrlicher Weitblick von den Clariden bis zu den Windgällen auftat. Von grossen Quellwolken keine Spur..also weiter Richtung Kinzig. Um 14 Uhr wars immer noch so sonnig dass man hätte baden können.. Tiptop. Um 15 Uhr war ich dann im Kinzig. Hobby-Meteorolge Bigler entschied, dass das Wetter noch einwenig halten wird und ich die 2 Stunden zu den Eggbergen lieber heute ohne Regen als morgen im  Sturm mache..

Fast zu hoch gepokert.. Um den nächsten Bergkamm rum tat sich dann der Blick auf den Urnersee auf hätte ich den Urnersee sehen sollen, doch war die Gewitterfront hier schon einiges weiter entwickelt. Also hopp, noch die letzten Kilometer..und wirklich pünktlich mit dem Platzregen war ich im Berggasthaus ;-) Den ganzen Abend lang wechselten sich nun Gewitter und Abendsonne ab, ich konte mit das Schaupiel aus dem gemütlichen Berggasthaus Eggberge anschauen. Morgen werde ichs mal easy nehmen und nur bis nach Altdorf runter, aufgrund der Wettervorhersagen die nächsten Etappen planen (Grundsatzentscheid wegen der Schneefallgrenze: Rüber nach Engelberg oder südlich zum Susten) und wieder zu Kräften kommen.

Nachtrag am Mittwochmorgen: Hei ei ei, heute wirds ein guter Test für die Regenkleider ;-) Es schifft waagerecht und Stürmt so fest, dass nicht einmal die Bahn fährt.. na dann viel Vergnügen..

wpid-IMAG0292.jpg

Durchs Grösste Karstgebiet der Schweiz

Again, die Sonne lacht vom frühen morgen an.. wie lange das wohl noch so bleibt? Das heutige Wettergeflüster sagt voraus, dass es am Mittwoch und vielleicht am Donnertag tief runterschneien könnte (1500m), was den geplanten Übegang in die Bannalp respektive nach Engelberg ein bisschen verkomplizieren würde..da kümmere ich mich dann später drum ;-)

Heute lachte wie gesagt die Sonne dass es eine wahre Freude war im Herzen..und für den Hof-Fotografen gabs sogar noch ein paar Quellwolken am Himmel um die Bilder spannender zu machen ;-) So gings ab dem Pragelpass durch schönsten Karst Richtung Charetalp. Unterwegs traf ich sogar eine Schlange..zum Glück hatte sie mehr Angst vor mir als ich von ihr ;-) So huschte sie mit hörbarem Hissen davon, nur knapp konnte sie ich noch ablichten.
Auch wenn man auf der Charetalp schon mit dem Abbau der Sommerställe war, gabs dann noch kalten Eistee und einen gemütlichen Schwatz mit der Älplerin und zwei weitern Wandergesellen. Wer hätte gedacht, dass auf der Charetalp 2000 Schafe leben? Diese werden übrigens am Sonntag zusammengetrieben, das wird sicher ein Gaudi :-)

In der Glattalphütte warten dann die Liegestüle…so lassen sich die Strapazen des Tages schnell vergessen (siehe Titelbild). Und nach dem Abendessen spielte ich mit Hüttengästen eine Partie Memory und gönnte mir eine Kinderüberraschung…wiä früener ;-)