wpid-IMAG0406.jpg

Im Tal der Wasserfälle

Der Titel ist nicht mal meine Erfindung, sind doch mit “Lauterbrunnen” all die lauten Quellen im Tal (also die Wasserfälle) gemeint. Und von denen gibt es mehr als genug, ständig hatte ich heute das Rauschen der Fälle in den Ohren :-) Laut Schweiztourismus sind es deren 72: Trümmelbachfall, Mürrenbachfall, Staubbachfall und Regenfall. Der letztere begleitete mich heute den ganzen Tag und war ein hartnäckiger Geselle, so dass ich ganz schön froh war in der Unterkunft anzukommen, wo ich jetzt bei Kaffee und Kuchen diesen Eintrag schreibe, die nächsten Tage plane und auf Vincent warte.

Die Route von der Kleinen Scheidegg durch Tal und wieder hinauf nach Gimmelwald wäre bei klarem Wetter sicher noch eindrucksvoller. Steil gehts hinunter ins Tal, anfangs mit Sicht auf Gletscher und gewaltige Berge, nanach mit schönem Ausblick ins Lauterbrunnental. Zuunterst hat man dann aber doch ein wenig den Knieschlotteri, sind es doch 1200m Abstieg am Stück. Oben waren die Wege gut machbar, unten legte ich dann auf der sehr mega rutschigen Trümmelbach-Brücke fast einen Salto hin. Und die letzten 100m waren auf steilen Felsstufen zu meistern, nicht gerade vergnüglich wenn die wie heute frisch gewaschen werden.

Die flachen Kilometer im Tal waren danach eine Wohltat und der Schlussaufstieg schnell gemeistert. Gelanded bin ich in der Pension Gimmelwald (die hat der Vincent ausgesucht), hier ists sehr gemütlich und urchig eingerichtet, und als Krönung habe ich mich für heute Abend nach dem Nachtessen für eine Massage für die müden Beine angemeldet :-)